Home
Urlaubsanfrage

Angebot

Deutschkreutzer
Weinfestival
13.   -   17. Juli  2017
 

4 x Übernachtung mit Frühstücksbuffet
1 x Abendessen Do - Wahlmenü
Leihfahrrad für einen Tag
relaxen beim beheizten Swimmingpool
Fr/Sa Gutschein für
Tag der offenen Kellertür

inkl. Riedl Glas und
10 € Gutschein für Wein
Do-So Weinverkostung auf der
Hauptstraße
mit Live-Musik

4 Übernachtungen  
inkl. o. a. Leistungen
pro Person im DZ € 251,00

 

mehr erfahren

Burgen, Schlößer & Musseen

Deutschkreutz mit seinem verträumten Renaissanceschloss, der Lehmden-Kirche und dem Goldmarkmuseum lockt vonweit her Besucher an. Alles ist Landschaft - Einssein mit der Natur!

Wer allerdings in die„ Ferne“ schweifen möchte, dem bieten sich bereits in unmittelbarer Nähe unzählige Ausflugsziele: Nur wenige Kilometer entfernt liegen das malerische Städtchen Sopron, das Liszthaus in Raiding, die Burg Lockenhaus, die Burgruine Landsee und das Schloss Lackenbach mit seinem Museum „der Natur auf der Spur“.

Schloss Deutschkreutz

Schloss Deutschkreutz

Das 1625 erbaute prächtige Renaissance Schloss, seit 1971 als "Kulturgut im Sinne der Haager Konvention" denkmalgeschützt, wird seit 1966 von Anton Lehmden konsequent restauriert und präsentiert sich heute in ganz neuem Glanz.

In regelmäßigen öffentlichen Führungen wird es vom Künstler selbst auf fundierte und lebendige Weise den BesucherInnen vorgestellt. Eine besondere Attraktion stellt das im Schloss auf 800 m2 installierte "Lehmden-Museum" dar, womit der Bogen zwischen Tradition und Moderne gespannt wird. Anton Lehmden gilt als einer der bedeutendsten zeitgenössischen Künstler Österreichs und ist Mitbegründer der Wiener Schule des Phantastischen Realismus.

Seit 2003 finden verschiedene Kulturveranstaltungen und seit 2005  die Lehmden Sommerakademie im Schloss statt. 2006 erfolgte die Öffnung des Schlosses in den Sommermonaten und Führungen durch das Lehmden-Museum werden angeboten.

Weiterführende Information:
www.schlossdeutschkreutz.at

Lockenhaus

Burg Lockenhaus

Die imposante Burg Lockenhaus mit ihrem einzigartigen Ambiente, ihrer geschichtsträchtiger Vergangenheit und ihrer Lage, eingebettet in die wunderschöne Landschaft des Naturparks Geschriebenstein bietet viel Platz für aktives Erlebnisse, Geschichten, Erholung und Fun für Groß und Klein.
Auf Burg Lockenhaus warten interessante Ausstellungen und Führungen auf die ganze Familie. Lernen Sie die früheren Bewohner der Burg kennen - von den Tempelrittern über die schaurige Blutgräfin bis zu den Fledermäusen.

Öffnungszeiten:
1. November bis 20. Dezember
Mo. - Do.: 10-14h; Fr. - So.: 9-16h
ab 20. Dezember bis Mitte April geschlossen 
für Gruppen (ab 15 Personen)   und Events bitte anfragen.
April bis September täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr 
Oktober täglich von 9.00 bis 17.00 Uhr

Burg Lockenhaus
Günser Str 5
7442 Lockenhaus
+43 (0) 2616/23 940

Forchtenstein

Burg Forchtenstein

Burg Forchtenstein ist als eines der bedeutendsten Wahrzeichen des Burgenlandes auf den Ausläufern des Rosaliengebirges gelegen und dominiert den Blick von der Ebene in Richtung Westen.
Die Ursprünge der mächtigen Anlage reichen bis in die Jahre um 1300 zurück, als die Mattersdorfer Grafen nach der Schleifung ihrer Burg im heutigen Mattersburg eine neue Wehranlage hoch über dem Wulkatal errichteten.
1622 erhielt Nikolaus Esterházy (1583-1645) von Kaiser Ferdinand II. die Herrschaften Forchtenstein und Eisenstadt für die Abtretung der Herrschaft Munkács im damaligen Nordostungarn an den Fürsten von Siebenbürgen, Gábor Bethlen, als Pfandbesitz.Palatin Nikolaus’ Sohn, Paul I. (1635-1713) begann nach dem Aus- und Umbau des Eisenstädter Schlosses mit einer umfassenden Adaptierung der Festung über der Wulkaebene.Mit dem Tod von Fürst Paul I. Esterházy 1713 änderte sich durch politische und militärhistorische Wandlungen der Zweck der Festung. Burg Forchtenstein diente nun als bewahrender Tresor für die Kostbarkeiten und Kuriositäten der Schatzkammer und als Depot der militärischen Ausrüstung.


Burg Forchtenstein
Melinda-Esterházy-Platz 1
7212 Forchtenstein
T +43 2626 812 12

Schloss Lackenbach

Schloss Lackenbach

Schloss Lackenbach wird zum Natur-Erlebnismuseum.
Im modernen Naturerlebnismuseum auf Schloss Lackenbach dreht sich alles um die Natur. Unter Einbeziehung aller Sinne werden die unterschiedlichen Lebensräume wie Wald, Feld, Fluss- und Seelandschaft aus den verschiedensten Blickwinkeln betrachtet. In dieser innovativen Präsentation werden auch die Themenbereiche Menschheitsgeschichte, Archäologie, Forstwirtschaft und erneuerbare Energie und Umweltschutz beleuchtet. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Geschichte der Jagd, von der Steinzeit bis heute - besonders hervorgehoben wird die Jagdtradition der Fürsten Esterházy.

Museum Schloss Lackenbach
01. März - 21. Dezember
Freitag - Sonntag und Feiertage von 9.00 - 17.00 Uhr
7322 Lackenbach
T +43 2619 20 012

Schloss Esterhazy

Schloss Esterházy

Schloss Esterházy in Eisenstadt ist eines der schönsten Barockschlösser Österreichs und gibt einen beeindruckenden Einblick in das ehemals glanzvolle Leben am Hofe der Fürsten Esterházy. Auch heute noch steht das Schloss im Mittelpunkt des kulturellen Geschehens und wird immer wieder zum malerischen Schauplatz von Festen und gesellschaftlichen Ereignissen.

Schloss Esterházy

1. Mai 2015 – 30. September 2015 täglich von 10.00 -18.00 Uhr
1. Oktober 2015 – 31. Oktober 2015 täglich von 10.00 -17.00 Uhr
 Esterházyplatz 1
 A-7000 Eisenstadt

Liszt-Pfad Raiding

Wer seit dem Frühjahr 2011 entlang des Raidinger Dorfangers spazieren ging, hat ihn möglicherweise schon für sich entdeckt: den neuen Liszt-Pfad, der die Besucher einlädt, die attraktive Idylle eines kleinen pannonischen Dorfes zu genießen, den Geburtsort von Franz Liszt näher kennenzulernen und dabei gleichzeitig mehr über den Komponisten zu erfahren.

Im Rahmen von acht kreativ aufgearbeiteten markanten Aspekten präsentiert die Gemeinde Raiding ihren Besuchern Franz Liszt und sein faszinierendes Leben. Bürgermeister Markus Landauer, Initiator des Liszt-Pfades, möchte mit diesem Projekt nicht nur für die jährlich ca. 35.000 Besucher einen zusätzlichen Erlebniswert schaffen: „Neben den Kulturtouristen wollen wir auch besonders Familien, Kindern und Jugendlichen Franz Liszt schmackhaft machen. So haben wir uns bemüht, das Leben von Franz Liszt bei den einzelnen Stationen nicht hochwissenschaftlich, sondern mehr auf spielerische Weise darzustellen.“
Informationen:
Tourismusverband Raiding
7321 Raiding, Franz Liszt Platz 1
T +43 (0) 2619 7472-0
post(AT)raiding.bgld.gv.at
www.raiding-online.at